Betreutes Wohnen

Hilfe zur Erziehung in Form von sonstige betreute Wohnform gem. §§ 27 und 34 Alternative 2 SGB VIII

betreutes wohnenUnser vorrangiges Ziel des Betreuten Wohnens ist es, den jungen Menschen in seiner personalen Identifikation und in seiner sozial emotionalen Kompetenz zunächst zu stabilisieren und zu stärken und sodann schrittweise in eine sinnvolle Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu führen. Dabei sind unsere Teilziele im Prozess der Verselbständigung und Entwicklung zur Eigenverantwortlichkeit u. a. auch die positive Ablösung vom Elternhaus und die Bewältigung von persönlichen Krisen.

Mit den Rahmenbedingungen in dieser Wohnform von SPP Reuter werden die Jugendlichen in ihrer Individualität von pädagogischen Fachkräften durch eine intensive Begleitung gefördert, begleitet, beraten und gefordert.

Bei Anfragen zu diesem Angebot und Interesse an einer Zusammenarbeit wenden Sie sich bitte mit dem Kontaktformular an SPP Reuter.

 

Das Betreute Wohnen soll den Jugendlichen durch intensive Betreuung und Begleitung, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Wir führen den jungen Menschen dabei mit unserer pädagogischen Begleitung und durch praxisorientierte Angebote unter Beachtung der persönlichen Kompetenzen und Bedürfnisse an die schulische und berufliche Positionierung und den Berufseinstieg heran.

Die intensive Zusammenarbeit mit externen Institutionen, wie Schulen, Ausbildungsbetriebe, Agenturen für Arbeit und Beratungsstellen, sowie Therapeuten und Ärzte ist dabei ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

Methoden und Ziele:

  • Betreutes Wohnen in Form von Einzelwohnungen und Wohngemeinschaften
  • Die Organisation der Unterbringung in einer eigenen Wohnung bzw. geeigneten Wohnform
  • Die Schaffung der Motivation zu einer selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensführung
  • Eine realistische und konstruktive Auseinandersetzung mit der eigenen Person
  • Die Wahrnehmung und Erfüllung eigener Interessen und Bedürfnisse und die Aufarbeitung familiärer Konflikte
  • Die konkrete Auseinandersetzung mit den Alltagsanforderungen
  • Die Realisierung einer individuellen Zukunftsplanung
  • Die Begleitung und Unterstützung bei der Eingliederung in schulische und/ oder berufliche Maßnahmen
  • Bei Bedarf die Begleitung bei ärztlichen Angelegenheiten und bei Therapien, etc

 

Prioritäres Ziel dieser Maßnahme ist eine erfolgreiche und stabile Verselbständigung des Jugendlichen.